02857 2695
 

        

Erdbestattung

     

Rosenboom Mehrhoog Erdbestattung


Die traditionelle Erdbestattung ist weit verbreitet.  

Nach der Aufbahrungszeit findet die Trauerfeier statt. Die Trauergemeinde nimmt anschließend am Grab Abschied.

 



 
 

Man unterscheidet bei den Gräbern zwischen Wahlgrab und Reihengrab. Das Nutzungsrecht an einem Wahlgrab kann nach Ablauf der Ruhezeit von den Angehörigen wiedererworben werden. Bei einem Reihengrab erlischt nach Ablauf der Ruhezeit das Verfügungsrecht der Angehörigen. 

Vielfach werden heute auch Rasengräber erworben. An der Beisetzungsstelle wird eine Bodenplatte mit dem Namen und dem Geburts- und Sterbedatum des Verstorbenen eingelassen.

 

Die Pflege eines Rasengrabes übernimmt der jeweilige Friedhofsträger (Kommune oder Kirche). Da die Gräber gemäht werden, darf auf ihnen nichts abgelegt werden. Es befinden sich meist ausgewiese Flächen für Gestecke und Andenken in der Nähe.

Einige Friedhöfe bieten heute auch die Möglichkeit eine Rasengrabstelle als Partnergrab zu erwerben.